FERIENDORF AICHAU

Komm zu uns

WWWWW

"WachauweinWachau wird zu warm für Weißwein" Expertin Kromp-Kolb über den kühlen Sommer und die Folgen der Erderwärmung auf Österreich. Artikel im Kurier vom 21.9.2014 und ein langes Interview dazu.
http://kurier.at/chronik/niederoesterreich/wachau-wird-zu-warm-fuer-weisswein/86.852.726
Unten gibt es dann ein Forum, wo ich gelegentlich unter meinem vollen Namen schreibe, heute (22.9.) eben das:

Klimaschutz, oder wie auch immer dieser Hokuspokus heißt, ist der größte Finanzschwindel seit 2008. Panikmache pur. Dass in manchen Gegenden die Luftverschmutzung herunter gehört ist unbestritten. Olympia in Peking oder Athen, schon vergessen?
Ein bisschen Vulkanasche über Island hat den halben Luftverkehr über halb Europa lahmgelegt. Die Reihe an Unsinnigkeiten ließe sich beinahe endlos fortstezen.
In meinem Ort und auch noch weiter oben im Waldviertel gab es um 1800 und davor Weinbau. Wieviele Menschen lebten damals auf unserem Globus, wie weit war die Industrie? Die meisten Wälder waren kahl wegen Brennholz für die Städte und Holzkohle für die Hammerschmiede.
Dann wurde es kälter. Um 1850 sorgten sich die Schweizer über das Verschwinden ihrer Almen unter Gletschern. Heute betrauern wir den Rückgang dieser Gletscher. Und schuld ist selbstverständlich der Mensch, die Kühe mit ihren Methanfurzen etc.
Es ist wirklich zum Verzweifeln.
Darauf antwortet mir einer:
"Beim Lesen Ihres Postings bekomm ich Kopfweh."
Ich drauf: "Am Ende gar vom selbstständigen Nachdenken? Das ist überhaupt eine der strengsten Übungen, die sich ein Mensch antun kann. Lieber andere für sich denken lassen und alles glauben und nachplappern.
Wie sagen die Sciencebusters so schön? Wer nichts weiß, muss alles glauben.
Und ein richtig festgefasstes Vorurteil hilft dabei besonders. Da könnte ja jeder kommen ..."
Seitenhiebe auf andere, nichtwissenschaftliche Religionen habe ich mir erspart.

Die Wissenschaft gebiert immer wieder aus ihren Köpfen Pseudoreligionen, verbreitet sie dann und die Medien brauchen ja auch immer neues Futter.
Das Ozonloch, das Waldsterben, der saure Regen, die Schweine- und Vogelgrippen, BSE, Feinstaub, nichts zieht mehr wirklich. Der isländische Vulkan lässt uns auch im Stich.
Ebola? Das sollen die sich in Afrika ausmachen, wir haben ja schon was für unsere Leut'.
Klimaschutz kann ein echter Dauerbrenner werden. Wetter gibt es jeden Tag, es passt immer irgendwem nicht. Dort zu kalt, da zu heiß und dann noch die Hochwässer und Gewitter. Das hat es zu meiner Zeit nicht gegeben. Daran kann ja nur das Klima schuld sein. Und bekanntlich macht ja der Mensch das Wetter und hat die Erbsünde und überhaupt. Streuen wir also Asche auf unser Haupt, die wir zuvor aus dem Verbrennen unseres Geldes gewinnen.
Klima ist das Kind vieler Eltern namens Wetter. Oder ist das anders und ich habe mich da ganz selten geirrt? HKK (Helga Kromp-Kolb) sagt das aber auch, nur Wetter macht Klima.
Schützt also die Eltern vor ihren Kindern!
Vielleicht sollten wir etwas für den Atmosphärenschutz tun? Das klingt nicht so gut, das kennt ja kaum wer. Und Luftschutz hat seit Jahrzehnten eine derart schlechten Ruf, dass man das heute nicht mehr schreiben darf, ohne gleich wieder der Wiederbetätigung bezichtigt zu werden. Obwohl die Täter ja schon fast vollzählig ausgestorben sind und sich nicht wieder ..... Aber da müsste man über einen passenden Begriff wieder frisch nachdenken. Und das verursacht dann wieder Kopfweh, darum lassen wir das lieber.