FERIENDORF AICHAU

Komm zu uns

Camouflage

camofrogZu Deutsch Tarnung, Verwirrung, Ablenkung, Täuschung etc.
Schminke ist die häufigste Anwendung und erzielt hervorragende Wirkung.
Um teure Handwerksgeräte nicht allzu attraktiv aussehen zu lassen, empfiehlt sich die Verwendung der Farben Rot und Schwarz. Damit kann man vortrefflich ein Gerät von B&D imitieren, das niemanden interessiert, auch keinen Vampir aus Transsylvanien. Blau und Grün sind nicht sehr zu empfehlen, da könnte jemand das Gerät für Bosch oder gar Makita halten und lange Finger bekommen. Wenn es schon Grün sein muss, dann bitte das unverwechselbare Grasgrün der Gardenline von Hofer. Diese Geräte bleiben selbst in den Märkten liegen.
Besser ist nur noch die Farbe von OK und Einhell. Deren Farben täuschen zwar eine gewisse Ähnlichkeit mit höherpreisigen und meist auch -wertigen vor, ihr Design lässt sie aber schon von weitem aus dem Beutebild verschwinden. Perfekte Camouflage eben.
Mein Rat daher: Spritzlackiert eure Geräte entsprechend um und klebt ihnen ein weithin sichtbares OK auf.
Tarnt eure Geräte aber nicht allzu gut, sonst findet ihr sie selbst nicht wieder.

Kommentare   

Ampichl
0 # Ampichl 2015-12-17 13:45
Garage offen oder zu, versperrt oder nicht, camoufliert oder nicht, Bosch und Makita ist doch auch OK, oder?

Das schlimme daran ist, dass das in Aichau passiert ist, einem Ort, von dem man doch bisher dachte, die Welt sei hier noch in Ordnung.
Ich hoffe, diese Untat hat sich zumindes in der Nacht zugetragen, eine solche Dreistigkeit verlangt doch zumindest den Schutz der Dunkelheit. Da sollte die Garage ja zu, also geschlossen, sein, wenn auch nicht versperrt.

Im Übrigen bin ich der Meinung, dass das deutsche Deutsch in Österreich vermieden werden muss.
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren
Chefermittler SOKO A
0 # Chefermittler SOKO A 2015-12-17 16:20
ichau XY
Leider tappen wir noch völlig im Dunklen, weil die dreiste Tat durchaus am helllichten Tag begangen worden sein könnte, oder hätte werden können. Den Aussagen des Betroffenen haben wir entnommen, dass er mit seinem Wachhund "Gassi" war und seine Freilandhühner doch keine kapitolinischen Gänse sind.
Noch was, lieber Bewohner der "Villa Hügel": Es ist dies nicht der erste Fall dieser Art, den wir in Aichau zu bearbeiten haben. Der Fall mit den Diebstählen aus dem Vorjahr, egal ob Einbruch oder Einschleich ist bisher auch noch nicht gelöst. Sachdienliche Hinweise nimmt jede Polizeiinspektion ungern entgegen.
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren
Robert
0 # Robert 2015-12-17 16:33
Da hast du recht Karl, B&D stand nicht weit davon entfernt und wurde gemieden wie es der Teufel mit dem Weihwasser macht. In dem Fall war es gelb, ist nicht die Billiglinie vom Zgonc auch gelb? Und Paul, ich bin mir natürlich sicher, dass das keiner aus dem Ort war. Am besagten Tag, es war hell, spazierte angeblich ein Besenbinder oder so etwas ähnliches im Dorfe herum. Der Dieb muss es fürchterlich eilig gehabt haben, stand doch ziemlich daneben das Ladegerät und ein weiterer Lithium Akku, welche noch da sind. Ich werde also eine Mäusefalle aufstellen und warten bis er den Rest holt
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren