FERIENDORF AICHAU

Komm zu uns

Abschied

AbschiedKarl Walchshofer ist heute früh (4. Mai 2016) im Krankenhaus Amstetten gestorben.
Lange schon hat er unter starken Rückenschmerzen gelitten. Im Spital haben sie sich schließlich als bösartige Erkrankung herausgestellt. Dass sein Leben nun so schnell zu Ende ging, ist für uns unfassbar.
Tröstlich ist, dass er die letzten Tage alle seine Lieben bei sich hatte und sie von ihm liebevoll Abschied nehmen konnten.
Karl war ein Mensch der Widersprüche: herzlich und humorvoll aber auch aufbrausend und gereizt. Er war der Natur verbunden, liebte sein Aichau, und saß doch am liebsten vor seinem PC, wo ihm die virtuelle Welt offen stand. Je mehr ihm die körperliche Bewegung schwer fiel, desto intensiver widmete er sich dem Wissen. Es gab kaum ein Thema, über das er nicht informiert war und das ihn nicht interessierte. Er philosophierte gern, wie es auch schon sein Vater gern getan hatte, und er hörte von Jugend an klassische Musik.
Wieviele Ideen brachte er ein und setzte er um: die Kläranlage , die Webcam, er war Chronist und ein wichtiger Organisator für unsere Dorffeste, das Aichauer Minimuseum wollte er auch noch ins Leben rufen..
So ärgerlich und manchmal auch beleidigend er sein konnte, so viel Stimmung und Lachen brachte er in eine ganze Runde, wenn er gut drauf war.
Sein Leben war wohl in manchem anders geraten, als er es sich vorgestellt hatte, aber er blieb stets Neuem aufgeschlossen, wissbegierig, freute sich am Beisammensein mit Familie und Freunden und ertrug die vielen Beschwerden seit seinem Sturz in die damals errichtete Kläranlage ohne zu klagen.
Für Peter und mich wird es schwer werden, abends nach Aichau zu kommen, ohne dass beim Nachbarhaus ein Licht brennt und wir schnell noch hinübergehen, um Karl zu begrüßen.
Der Platz, den Karl Walchshofer in Aichau innegehabt hat, wird wohl nicht aufzufüllen sein.

Gucki und Peter Marschat

Kommentare   

Karl Wagner
0 # Karl Wagner 2016-05-05 18:42
Liebe Gucki und lieber Peter,
ich danke euch für den liebe Abschiedsgruß den ihr meinem Schwager Karl gewidmet habt! Er wiegt deshalb so schwer, weil ihr Karl bereits seit fast 50 Jahren gekannt habt!
Ich möchte nur hinzufügen, dass er trotz seiner, in den letzten Jahren etwas mürrischen Art (für die wir alle die ihn näher kannten, auch Verständnis hatten!) ein Menschenfreund war! Er hat in seiner selbstlosen und bescheidenen Art viel für das Dorf Aichau und seine Bewohner und Gäste getan hat. Ich möchte nur 3 Schwerpunkte nennen, die ohne ihn und seinen selbstlosen Einsatz, vor allem aber auch sein Fachwissen nicht zusgtande gekommen wären: die für alle Aichauer kostensparende und problemlose Kläranlage, das Aichau-net und als krönenden Abschluss die Initiierung und Mitorganisation der 750-Jahrfeier!
Ich rege daher an, in der Kapelle eine kleine Erinnerungstafel für meinen Schwager Karl anzubringen!
Karl Wagner, Linz
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren
Ampichl
0 # Ampichl 2016-05-05 20:30
Ziemlich genau vor einem Monat hatten wir noch telefoniert, dann erfuhr ich, ohne mich besonders zu sorgen, dass er ins Spital eingeliefert wurde. So manches Fläschchen leerten wir gemeinsam, er war einer mit dem ich mich gerne gemessen habe. Von seinen körperlichen Beschwerden hat er nie viel erzählt. Die Nachricht von seinem Tod schockierte mich.
Paul
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren
Peter 10
0 # Peter 10 2016-05-10 13:27
Karl war in mehreren Internetforen aktiv. Unter anderem auch im "Milchhaus" der Firma Waltergrafik im oberen Waldviertel. Auch dort ist die Betroffenheit gross. Der folgende Link führt zu einem Nachruf für Karl mit ein paar sehr gelungenen Bildern:
www.waltergrafik.at/.../in-memoriam-karl.html
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren
Ampichl
0 # Ampichl 2016-05-11 20:15
Besonders gelungen finde ich das mit den Schafen:
www.waltergrafik.at/.../in-memoriam-karl.html
und dieses:
www.waltergrafik.at/.../in-memoriam-karl.html. Preisfrage: Woher kennt man das? Dürer? Das Original hab ich sicher schon gesehen.
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren
Andreas Wenning
0 # Andreas Wenning 2016-05-12 09:17
Während des Besuchs in Aichau im Jahr 2013 und beim Gegenbesuch der "Aichinger" in Aichau (Mittelfranken) durfte ich Karl als Grantler mit Herz kennen lernen. Ein Urgestein hat halt auch mal scharfe Kanten! Karl war solch ein Urgestein. Besonders beeindruckt hat mich seine unbedingte Liebe zu seinem Dorf, seine unheimlich breitbandiges Wissen und seine Aufgeschlossenheit auch neuen Dingen gegenüber.

Mögest Du in Frieden ruhen, lieber Karl! Ich hab Dich gern gehabt...
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren
Robert
0 # Robert 2016-05-13 10:43
Danke Andreas für deine mitfühlenden Worte!
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren
Tex
0 # Tex 2016-06-05 18:26
All daß, was Peter Marschat oben beschrieben hat, kann ich unterschreiben. Ich kannte Karl seit etlichen Jahren über die Wetterabteilung/AWEKAS. Dort waren wir eine zeitlang Adminkollegen. Karl war absolut hilfsbereit und stur, arrogant und humorvoll, bissig in den meisten seiner Kommentare - und auch wieder sehr versöhnlich. Ich bin mehr wie einmal mit ihm aneinandergeraten - ausschließlich wg. seiner aufbrausenden und z.T. auch ehrabschneidenden Art anderen gegenüber. Dafür hat er sich jedoch immer ohne Wenn und Aber entschuldigt. Egal ob Wettermeßtechnik, Mozart oder Philosopie - es gab fast kein Thema, über das ich mich mit ihm nicht angeregt unterhalten konnte. Gerade nach seinem (zwangsweise) ausscheiden als Admin und Moderator, wurde unser Verhältnis immer besser. Seine Größe zeigte sich auch darin, daß er immer akzeptiert hatte, daß ich ihn als einen Forenmoderator für absolut ungeeignet hielt, weil er die Wogen nicht glättete, sondern oftmals polarisierte, bzw. zuweilen auch Öl ins Feuer goß. Ende April hatte ich mit ihm letzmalig telefoniert, heiter und angeregt wie immer. Meine letzte Mail an ihn von Mitte Mai blieb schon unbeantwortet.....
Wenn Karl alles mögliche war, eines war er nie - LANGWEILIG! - Und solche Menschen bleiben einem ein Leben lang in Erinnerung.
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren
Robert
0 # Robert 2016-08-16 12:03
Ich habe den Nachruf auf Karl nun dort hin verschoben, wo er am besten passt: In Karls Hyde park corner.
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren